omobi bringt neuen On-Demand Ortsbus “hoki” in Holzkirchen auf die Straße

Aktualisiert: vor 6 Tagen

Holzkirchen, 20.09.2022 - In Holzkirchen im Landkreis Miesbach kann man sich jetzt bei Bedarf den digitalen Rufbus “hoki” per App oder Telefon bestellen. Das neue, flexible Mobilitätsangebot wird vom regionalen Verkehrsunternehmen omobi umgesetzt, das bereits den On-Demand Ortsbus in Murnau betreibt.



Bild Markt Holzkirchen: offizielle Vorstellung des “hoki”. Von link: Robert Schotten & Clemens Deyerling/Gründer omobi, Landrat Olaf von Löwis und Bürgermeister Christoph Schmid

Die Marktgemeinde Holzkirchen liegt in Oberbayern und hat rund 17.000 Einwohner, für die sich der Gemeinderat rund um Bürgermeister Christoph Schmid eine bessere innerörtliche Mobilität und weniger Individualverkehr wünscht. Die bisherigen Ortsbusse fahren oft leer durch die Gegend. Weil das weder wirtschaftlich noch ökologisch ist, hat sich die Gemeinde Holzkirchen entschieden, die bestehenden Linien durch ein flexibles Angebot zu ersetzen. Daher startete im Juni diesen Jahres eine öffentliche Ausschreibung für einen sogenannten On-Demand-Dienst. Den Zuschlag erhielt die ebenfalls in Oberbayern ansässige Firma omobi GmbH, die seit 2020 bereits den erfolgreichen On-Demand Ortsbus in Murnau am Staffelsee betreibt. In wenigen Wochen, in enger Abstimmung mit der Verwaltung in Holzkirchen, wurde der “hoki” startklar gemacht, so dass die Fahrgäste den Bus ab heute bei Bedarf per App oder Telefon buchen können.

“Es war eine Herausforderung den On-Demand Dienst in gerade einmal sechs Wochen auf die Beine zu stellen. Aber mit einem so tollen Team, der guten und engen Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Überzeugung, damit die Mobilität auf dem Land revolutionieren zu können, haben wir das geschafft,“ erklärt Robert Schotten, Mitgründer und Geschäftsführer bei omobi.

So funktioniert der “hoki”

Eine Fahrt mit dem “hoki” lässt sich bei Bedarf per App oder telefonisch spontan oder bis zu sieben Tage im Voraus buchen. Hat ein Fahrgast seine Fahrt bestellt, berechnet ein intelligenter Algorithmus die optimale Route und bündelt die Anfragen anderer Fahrgäste, um alle schnellstmöglich und nachhaltig an ihr gewünschtes Ziel zu bringen. In Holzkirchen gibt es 90 stationäre und 60 virtuelle Haltestellen, an denen die Fahrgäste zu- und aussteigen können. Die virtuellen Haltestellen werden nur in der App angezeigt und können, je nach Bedarf, sukzessive erweitert werden. So könnten künftig rund 100 weitere Haltestellen dazukommen.

Betriebszeit und Tarif

Die zwei silbernen Minivans mit der grünen Aufschrift sind von Montag bis Donnerstag: 06:00 – 20:00 Uhr, Freitag: 06:00 – 01:00 Uhr und Samstag: 10:00 – 01:00 Uhr unterwegs. Die Tarifstruktur ist sehr einfach gehalten. Eine Fahrt mit dem „hoki“ kostet für Erwachsene zwei Euro, für Senioren und Kinder einen Euro.

Holzkirchens erster Bürgermeister Christoph Schmid: „Die letzten 1,5 Jahre waren mit vielen Höhen und Tiefen und einem enormen Zeitdruck verbunden, das richtige System, aber auch den passenden Anbieter für Holzkirchen zu finden. Umso mehr freue ich mich, dass wir planmäßig mit unserem hoki starten können und mit omobi einen erfahrenen und regionalen Partner gefunden haben. Ich hoffe, dass wir mit dem hoki genau den Nerv der Zeit getroffen haben und unsere Bürgerinnen und Bürger viele Fahrten mit dem hoki machen werden.“

Die Software-Plattform für den neuen, digitalen On-Demand-Service in Holzkirchen liefert die DB-Tochter ioki. Der On-Demand Dienst in Murnau läuft auf der Software des Anbieters door2door. Damit ist omobi der einzige Betreiber auf dem Land, der nun Erfahrungen mit unterschiedlichen Plattformen von führenden Anbietern vorweisen kann.

Weitere Informationen zum “hoki” gibt es unter https://www.omobi.de/ortsbus-hoki .